Python Dbus Gajim Magic

I like Dbus because it allows desktop applications to communicate with each other. I also like Python, a powerful scripting language that is perfect for short tasks with a minimum of commands. And finally I like Gajim, the instant messenger of my choice for the XMPP-Jabber network (the only free [free as in free speech] instant messaging network!).

Mit dem Schlauchboot die Donau runter

Ein etwas später Nachbericht meiner Reise im Juli.

Auf der Donau mit Peace-Flagge

Was als Schnapsidee entstand, haben wir diesen Sommer realisiert: Mit einem gebrauchten, motorlosen Schlauboot traten wir Anfang Juli eine vierwöchige Abenteuerfahrt die Donau hinunter an. Ausgerüstet mit Zelten, wasserdichten Säcken, einem ausführlichen Buch über die Donaubefahrung, einem billigen 40 Euro Beiboot und zwei Paddeln machten wir uns zu dritt von Wien aus auf einen gemütlichen Trip auf.

Mach der Volksfront den Garaus

Es ist wieder Wahlkampf in Österreich - passend dazu hier ein Schmakerl der ÖVP Propaganda aus dem Jahre 1966: Ein schönes Marsch-Lied mit schrägem, lustigem Text. Eignet sich perfekt zum Grölen im alkoholisiertem Zustand, beispielsweise auf Festivals (heuer am Sauzipf Camping Platz zu hören gewesen).

Hier der Link zum Lied als MP3: Download

Die deutsche Wikipedia ist tot

Ich mag die Wikipedia eigentlich. Du weißt über einen Begriff nicht wirklich Bescheid und willst kurz wissen wo du ihn einordnen sollst - dafür war die deutsche Wikipedia zum Nachschlagen bestens geeignet. Klar, eine jede weiß, dass man den Inhalten nur bedingt vertrauen kann, aber für den Einstieg und für weiterführende Links war es immer noch gut genug.

Unlängst wollte ich mal schauen, was in der deutschen Wikipedia eigentlich über das Betriebssystem, das ich auf meinem Desktop-Rechner benutze, steht (Sidux - darüber habe ich auch schon mal was geschrieben). Zu meiner Verwunderung existierte kein Artikel dazu, also dachte ich mir ich lege mal schnell einen an mit ein paar Sätzen Inhalt, damit zumindest irgendwas über Sidux drinsteht, falls jemand mal nach dem Begriff sucht.

Leider kam ich nicht weit, weil mich ein roter Banner vom Bearbeiten abhielt: "Eine Seite mit diesem Namen kann nicht angelegt werden. Die Sperre wurde durch FritzG mit der Begründung „“ eingerichtet."

Sidux - der nächste Schritt

Lange habe ich auf meinem Desktop-Rechner Ubuntu GNU/Linux eingesetzt, was für mich zumeist sehr bequem funktioniert hat. Am Anfang wusste ich kaum wie man eine Shell bedient - es war bei Ubuntu auch nur selten notwendig, vieles ging über grafische Konfigurationstools oder man befragte einfach das ausgezeichnete Ubuntuusers-Wiki. Die Jahre zogen ins Land, auf der Uni wurde auch viel mit GNU/Linux/Unix gemacht und ich begann schön langsam die Innereien eines debian-artigen Betriebssystems kennenzulernen (Ubuntu basiert ja auf Debian). Die Philosophie von freier bzw. open source Software überzeugte mich immer mehr, und ich konnte fast ganz auf Windows XP verzichten (XP habe ich heute noch im Dualboot, Vista habe ich gar nie probiert).

Klitoris - die schöne Unbekannte

Ich habe den spannenden Themenabend "Jetzt Onanie!" auf arte gesehen, wo es um Selbstbefriedigung und Sexualität ging. Besonders interessant war ein Beitrag zum weiblichen Sexualorgan schlechthin: der Klitoris. Seien wir ehrlich: Wer weiß schon wirklich wie sie funktioniert? Das liegt vor allem daran, dass die weibliche Sexualität nur schlecht erforscht und dokumentiert ist, und dass erst allmählich neue Erkenntnisse aus der Forschung gewonnen werden.