Die deutsche Wikipedia ist tot

Ich mag die Wikipedia eigentlich. Du weißt über einen Begriff nicht wirklich Bescheid und willst kurz wissen wo du ihn einordnen sollst - dafür war die deutsche Wikipedia zum Nachschlagen bestens geeignet. Klar, eine jede weiß, dass man den Inhalten nur bedingt vertrauen kann, aber für den Einstieg und für weiterführende Links war es immer noch gut genug.

Unlängst wollte ich mal schauen, was in der deutschen Wikipedia eigentlich über das Betriebssystem, das ich auf meinem Desktop-Rechner benutze, steht (Sidux - darüber habe ich auch schon mal was geschrieben). Zu meiner Verwunderung existierte kein Artikel dazu, also dachte ich mir ich lege mal schnell einen an mit ein paar Sätzen Inhalt, damit zumindest irgendwas über Sidux drinsteht, falls jemand mal nach dem Begriff sucht.

Leider kam ich nicht weit, weil mich ein roter Banner vom Bearbeiten abhielt: "Eine Seite mit diesem Namen kann nicht angelegt werden. Die Sperre wurde durch FritzG mit der Begründung „“ eingerichtet."

Aha. Anscheinend reicht jetzt schon eine leere Begründung aus, damit eine AdminstratorIn einen ungewollten Artikel einfach wegsperren kann. Nach ein bisschen Nachlesen von Diskussionen bin draufgekommen, dass wiedereinmal das Relevanzkriterium ausschlaggebend für die Sperrung war. Sidux ist also leider nicht relevant genug, um in die deutsche Wikipedia aufgenommen zu werden, obwohl es auf Distrowatch auf Platz 22 liegt.

Die deutsche Wikipedia trägt den Untertitel "die freie Enzyklopädie", und sollte eigentlich eine große Datenbank sein, um Wissen jeglicher Art zu einem Thema zu sammeln. Davon ist mittlerweile allerdings nicht mehr viel übrig, nur Themen und Begriffe, die auch im Wissen der AdministratorInnen vorkommen, werden aufgenommen. Seit kurzem wird auch nicht mehr die aktuellste Version eines Artikels angezeigt, sondern die zuletzt von einer "WikipedianerIn" (angemeldete BenutzerInnen mit einer gewissen Anzahl an Edits) gesichtete.

Mir ist klar, dass Vandalismus, Spam und Fehlinformationen Arbeit verursachen, aber so wie die deutsche Wikipedia im Moment überregelmentiert wird, bleibt von einer "freien" Enzyklopädie, an der möglichst viele mithelfen (sollen), nicht viel übrig. In der englischen Wikipedia funktioniert es meiner Meinung nach um einiges besser, dort wird praktisch alles zugelassen, von riesigen, detailierten Beschreibungen über fiktive Seriencharaktere (Beispiel), über Sidux bis hin zu einer bestimmten Modellhubschraubermarke (Beispiel, der korrespondierende deutsche Artikel steht vor der Löschung).

Die Philosophie, alles was nicht besonders relevant oder nicht perfekt geschrieben ist zu löschen, scheint mir ein sehr bedenklicher Weg zu sein, den die deutsche Wikipedia da geht. Mir bleibt da nichts übrig als sie im "freien" Sinne als tot zu bezeichnen.

Categories

Comments

Das Relevanzkriterium ist wirklich problematisch, zumal wenn dadurch zukünftige Einträge gesperrt werden. Selbst wenn etwas mal als unrelevant eingestuft wurde, kann es sich ja immer noch in seiner Bedeutung ändern. In diesem Augenblick verliert die Wikipedia jedoch an ihrer eigenen Dynamik, weil er jemand den Eintrag wieder freigeben muss, weil die Relevanzveränderung bemerkt wurde.

Falls Du Lust hast bei uns einen Eintrag über Sidux zu schreiben, bist Du herzlich Willkommen.

Grad bei Linux Distributionen sollte es kein Problem geben, im Internetinformationen zu finden.

Aber wenn es Dir wirklich wichtig ist, einen Artikel zu schreiben, kannst Du immer noch versuchen die Admins davon zu überzeugen das dieser Artikel unbedingt notwendig ist. Eine Community lebt von der Diskussion.

Das Wikipedia-Qualitaetsproblem ist ein Skalierungsproblem. Abseits der oft aufgerufenen Artikel wird leider viel zu wenig reviewt, und Vandalismus und Falschinformationen stehen oft sehr lange drin. Da verzichte ich lieber auf ein paar 100 Linuxdistributione, Pokemons oder Startrek Charaktaere, wenn dadurch die Benutzer mehr Zeit für die wichtigen Artikel haben.
Ich glaube auch, dass die gesichteten Versionen nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Ich habe grad mal ein paar Dutzend Artikel auf meiner Beobachtungsliste mit einem "Gesichtet"-Bapperl versehen, dann war mir meine Zeit zu schade...

So wie's ausschaut, haben da jetzt mehrere Leute diskutiert, und den Sidux-Artikel gibt's jetzt (wieder). Sollte ich mir irgendwann mal einen Desktop-PC zulegen, kommt dort auch Sidux drauf. Oder Arch. Aber dazu muss ich mal von meiner Laptophilie abkommen.